Keine Macht dem Novemberblues!

Nach der Umstellung von Sommer- und Winterzeit merken wir es ganz schön deutlich: Wir fahren im Dunkeln zur Arbeit und abends im Dunkeln wieder zurück nach Hause. Kälte und vermehrte Nässe machen die Dunkelheit noch unangenehmer. Die einzige Lichtquelle, die viele von uns in der Winterzeit zu sehen bekommen, sind die Leuchtstoffröhren und Halogenleuchten des Büros, in dem wir tagsüber arbeiten.

Je dunkler die Tage, desto trüber ist bei vielen Menschen die Stimmung. Die Jahreszeit und das Wetter lassen sich zwar nicht ändern, aber was halten Sie davon, das November-Tief zu überlisten und selbst für gute Stimmung zu sorgen??

Die folgenden Tipps sollen Ihnen dabei helfen:

  • Raus an die Luft!
    Auf Bewegung sollte man auf keinen Fall verzichten, wenn uns die Dunkelheit und zunehmende Nässe eher dazu verleitet. Egal ob bei bewölktem Himmel oder Sonnenschein – wenn es das Wetter zulässt, gehen Sie raus in die Natur und genießen die frische Luft. Damit unterstützen Sie auch Ihr Immunsystem und die Vitamin D3 Produktion
  • Gönnen Sie Körper und Seele Wellness!
    Entspannen Sie einfach öfter in der Sauna, bei einer Fußmassage oder Besuch im Spa. Auch zu Hause gibt es viele Entspannungsmöglichkeiten wie beispielsweise heißer Kakao auf dem Sofa unter der Kuscheldecke oder ein warmes Bad mit der Lieblingsmusik im Hintergrund.
  • Setzen Sie farbige Akzente!
    Setzen Sie auf lebendige Farben (z.B. gelb, orange, rot, grün) bei der Auswahl von Kleidung von Accessoires. Damit machen Sie den grauen, dunklen Alltag für sich viel bunter!
  • Aktiver sein!
    Langeweile vor dem Fernseher? Den neuen Roman schon ausgelesen? Fazit: Sie blasen Trübsal? Muss nicht sein! Nichts wie hinaus ins turbulente Stadtleben mit seine vielen Erlebnis-Möglichkeiten. Konzerte, Musicals, Lesungen, Teetrinken im Café – es lässt sich vieles finden, was sie entweder allein, mit Freunden oder mit Familie unternehmen können. Gute Stimmung inklusive!
  • Blicken Sie auch auf die positiven Seiten des Novembers!
    Das erste, was den Menschen am November auffällt, ist das graue und nasse Wetter. Doch schauen Sie doch mal auf die positiven Seiten des Monats – ja, es gibt sie wirklich und bestimmt können Sie die Liste um weitere Punkte ergänzen: Verschnaufspause für Pollenallergiker, keine Stechmücken in Sicht, Zeit für Entspannung (denn noch ist die stressige Adventszeit weit weg) und Kuscheln, keine überfüllten Straßen und Touristen-Attraktionen, der kleine (Bier- und Grill-) Bauch kann unter dem Pullover versteckt werden und ist nicht nur notdürftig mit einem T-Shirt bedeckt, keine Quallenplage am See (also ab in den Neoprenanzug und rein ins kühle Nass) ….
  • Lachen Sie öfters!
    Haben Sie heute schon herzlich und laut gelacht? Dann wird es Zeit! Bestimmt stimmen auch Ihre Mitmenschen gerne mit ein.